Alle Artikel in: lübeck

Steinpark-Luebeck-Foto-gynt

Residenz der Steine

lübeck | Territorium, Macht und Besitz zu markieren ist eine zutiefst archaische Sitte, und das Markieren von Landbesitz mit Steinen reicht weit zurück in der Menschheitsgeschichte. Doch viele dieser historischen Grenz- und Flursteine waren und sind heute Baumaßnahmen im Wege. Für die Rettung der unter Denkmalschutz stehenden Steine auf Lübecker Stadtgebiet wurde vor ein paar Jahren ein Grenzsteinpark auf dem Gelände des Universitätsklinikums eingerichtet.

Kabäuschen | Foto: www.augenblick-fotodesign.com

Kleines Glück im Kabäuschen

hinterhof | Das Heiligen-Geist-Hospital von 1286 ist eines der ältesten Hospitäler Europas und eines der wichtigsten Bauwerke Lübecks. Hinter der imposanten Fassade und den beeindruckenden Wandgemälden in der Kirchenhalle findet man, verborgen hinter einer Doppeltür, einen sozialgeschichtlichen Schatz: Die Kabäuschen im Langhaus. Die reichen Lübecker Kaufleute hatten für das Hospital bereits im Mittelalter eine Stiftung ins Leben gerufen. Das Langhaus wurde seit der Reformationszeit als Altenheim für die Ärmsten der Stadt genutzt. Zunächst standen die Betten in der hohen Halle in Reihen nebeneinander. 1820 begann man, kleine hölzerne Kammern zu bauen, die heute noch wie winzige Reihenhäuschen in ihrer ursprünglichen Form erhalten sind. Jeder Bewohner nannte vier Quadratmeter sein eigen. Dies reichte gerade für ein Bett, ein Nachttischchen und einen kleinen Schrank, aber es gestattete Privatsphäre. Das Kabäuschen war ein Rückzugsort. Es hatte eine Tür, die man schließen konnte und ein Fenster, durch das man auf Wunsch mitbekam, was draußen los war. Angeordnet waren die Kammern in vier Reihen mit zwei langen Gängen, die nach Geschlechtern getrennt waren. Dies bietet heute ein Bild, das dem Hofleben der Lübecker Gänge durchaus geähnelt haben muss und …