literatur, literaturpreis 2015

Literaturpreis 2015 – Ausschreibung

kurzgeschichten wettbewerb - Foto: luthien./ap

1. g[y]nt literaturpreis 2015

Die Abgabefrist ist bereits verstrichen. Bitte beachten Sie die aktuellen Artikel zur Preisverleihung unter dem Menü-Punkt Literatur! Oder folgen Sie uns auf facebook, dann sind sie immer aktuell informiert! Sie benötigen zudem keinen eigenen facebook-Account, um dort mitlesen zu können, die Seite ist öffentlich.

Hier noch einmal die Ausschreibung (Frist verstrichen):

Das Thema unseres ersten Kurzgeschichten Wettbewerbs lautet

„Fundstücke“.

Teilnahmeberechtigt ist jede Autorin, jeder Autor ab 18 Jahre. Eine darüber hinausgehende Altersangabe der Teilnehmer ist ausdrücklich nicht erwünscht.

Form: Kurzgeschichte | short story | Geschichte | Erzählung.

Veranstalter/Jury: g[y]nt | die redaktion sowie zwei Gast-Jurorinnen.

Abgabefrist: 31. März 2015.

Preisgeld: 1. Platz – 300 €; 2. Platz – 200 €; 3. Platz – 100 €
sowie die Online-Veröffentlichung der Geschichten bei g[y]nt, auf Wunsch mit einem Autorenporträt.

Folgende Kriterien müssen erfüllt sein, um teilzunehmen:

  • pro Teilnehmerin/Teilnehmer nur eine Geschichte
  • deutschsprachige Kurzgeschichte, short story bzw. Geschichte
  • Einsendung ausschließlich per E-Mail an story@gynt.eu
  • Sie garantieren, dass Sie Inhaber aller Rechte Ihrer Geschichte sind und im Falle eines Wettbewerbspreises Platz 1 bis 3 einer auf bis zu 36 Monate befristeten Online-Veröffentlichung bei g[y]nt zustimmen.
  • Sie garantieren, dass Sie zum Zeitpunkt der Einreichung Ihrer Geschichte mindestens 18 Jahre alt sind.
  • Stellen Sie sich bitte als Autorin/Autor in der E-Mail nur kurz vor (kein Lebenslauf) und verzichten Sie bitte auf eine Altersangabe.
  • Die Kurzgeschichte darf eine Länge von 2800 Wörtern nicht überschreiten.
  • Auf formale oder strukturelle Vorgaben wird zugunsten der Kreativität verzichtet. Möglich sind auch textlich visuelle Mischformen, Kombinationen mit Illustrationen, bis hin zu Comics in ähnlich angemessener Länge.
  • Bitte vermerken Sie in dem Dokument Ihre vollständigen Kontaktdaten (Name, Anschrift, Telefon, E-Mail).
  • Als digitale Formate sind odt, doc und docx erlaubt. PDF-Dateien sind nur dann zulässig, wenn grafische Elemente dies zwingend erfordern (Illustration/Comic) und die Notwendigkeit in der E-Mail begründet wurde.
  • Keine journalistischen Texte.

Aufgrund der bereits eingegangenen Wettbewerbsbeiträge noch die Bitte:
Wählen Sie für Ihre Geschichte bitte einen prägnanteren Titel als „Das Fundstück“ oder „Fundstücke“ und vermerken Sie ruhig Ihren Nachnamen im Dateititel, da es das Sichten der Dokumente erleichtert. Bereits so betitelten Einsendungen entstehen keine Nachteile.

Noch ein Tipp: Lesen Sie unsere aktuelle Kurzgeschichte „Katzengold„.
Die Wiener Autorin Ingrid Maria Lang ist eine von zwei externen Gast-Jurorinnen.

Foto: Luthien./aboutpixel.de